Sonntag, Februar 18, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

«Die Titelverteidigung ist das Ziel»

  • Samstag, 31 Oktober 2015 09:05
  • geschrieben von 
In der Erfolgsspur. Der Deutsche Tobias Mohr will mit dem RHC Basel auf der europäischen Bühne für Furore sorgen. In der Erfolgsspur. Der Deutsche Tobias Mohr will mit dem RHC Basel auf der europäischen Bühne für Furore sorgen. Foto: Ilan Olstein

Tobias Mohr ist Spielertrainer beim amtierenden Schweizer Rollhockey-Meister RHC Basel und berichtet im Vogel Gryff vom Einsatz in der europäischen Königsklasse.

VG: Herr Mohr, sprechen Sie eigentlich Spanisch oder Portugiesisch?
Mohr: Nein, weshalb?

Ein Grossteil der aktuellen Mannschaft des RHC Basel spricht Spanisch. Wie wird untereinander kommuniziert?
Nun, für die Spielanweisungen reichen ein paar wenige Kommandos, die ich tatsächlich in Spanisch beherrsche. In der Abwehr einen Gegenspieler übergeben oder den nächsten Wechsel ankündigen. Das geht ohne Probleme. Glücklicherweise haben wir mit unserem Neuzugang Simon von Allmen jemanden im Team, der perfekt Spanisch spricht, sodass die Verständigung auch ausserhalb des Spielfelds prima funktioniert.

Dank dem ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte darf sich der RHC Basel in dieser Saison mit Europas Rollhockey-Elite messen. In der ersten Euroliga-Partie verlor man beim portugiesischen Spitzenteam UD Oliveirense mit 5:10.
Es war schwierig für uns. Vor allem in der ersten Halbzeit. Wir waren vom hohen Tempo der Portugiesen überfordert. Die haben ohne Ende Gas gegeben und so lagen wir zur Pause bereits mit 1:8 im Hintertreffen. Im zweiten Umgang haben wir aber gezeigt, zu was wir fähig sind. Die Ansprache in der Kabine zeigte Wirkung und wir konnten die zweite Halbzeit mit 4:2 für uns entscheiden.

Dabei wurde das Meister-Team aus der letzten Saison fast komplett ausgewechselt.
So ist es. Deshalb überrascht es auch wenig, dass bei uns die Abstimmung teilweise  noch fehlt. Zudem ist die Mannschaft gerade auf diesem hohen Niveau relativ unerfahren. Ich bin aber davon überzeugt, dass viel Qualität vorhanden ist und wir durch die Matchpraxis unser Spiel noch deutlich verbessern können.

Rafael Abalos, Julian Martinez, Guido Pellizzari, Simon von Allmen und Alberto Gómez gehören neu zum RHC Basel. Die drei erstgenannten spielten zuletzt in ihrer Heimat Argentinien. Wie wird man auf solche Spieler aufmerksam?
Ich war im Sommer selbst vor Ort und habe einige Spiele besucht. Simon von Allmen war mir dabei eine grosse Hilfe, da er zuletzt in Argentinien spielte und dadurch die Kontakte herstellen konnte. Dann geht man auf die Spieler zu und meldet sein Interesse an.

Ist ein Wechsel in die Schweiz für Spieler aus Rollhockeynationen wie Spanien, Portugal oder Argentinien lediglich ein Abenteuer?
Primär ist es für diese Spieler eine gute Verdienstmöglichkeit. In ihrem Heimatland haben sie keine optimalen beruflichen Perspektiven. Hier spielen sie Rollhockey auf respektablem Niveau. Natürlich ist zwischen den Top-Ligen in Spanien oder Portugal,  und hier bei uns ein Klassenunterschied vorhanden. Weil die meisten nebenher noch einer für ihre Verhältnisse gut bezahlten Arbeit nachgehen können, kommen sie gerne in die Schweiz. Dadurch ist der Level der Liga in den vergangenen Jahren stark angestiegen.

Ist es für Teams in der Nationalliga A, die um den Titel spielen wollen, also unumgänglich, sich mit ausländischen Spielern zu verstärken?
Ja, auf jeden Fall. Man muss sich nur die beiden Mannschaftsaufstellungen des letztjährigen Finals anschauen. Da standen praktisch ausschliesslich ausländische Spieler auf dem Feld. Leider fehlt dem Schweizer Rollhockey der Nachwuchs. Es ist eines unserer Ziele diesen zu fördern und die jungen Spieler an das hohe Niveau heranzuführen.

Welche Saisonziele steckt sich der RHC Basel in Anbetracht der Doppelbelastung und den personellen Veränderungen?
Die Titelverteidigung ist das grosse Ziel. Auch im Cup möchten wir nach der letztjährigen Halbfinalniederlage um den Titel spielen. Das Double ist sicher keine unrealistische Zielsetzung. Mit drei Siegen sind wir gut aus den Startlöchern gekommen. Die Resultate passen, obwohl da leistungsmässig noch Luft nach oben ist.  

www.rhc-basel.ch 

 

Letzte Änderung am Samstag, 31 Oktober 2015 09:14

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team