Dienstag, November 20, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Erster Saisonsieg für den EHC Basel/KLH

  • Sonntag, 25 Oktober 2015 08:32
  • geschrieben von 
Der EHC Basel/KLH kann doch noch siegen und überzeugt durch Effizienz. Der EHC Basel/KLH kann doch noch siegen und überzeugt durch Effizienz. Foto: C. Perren

Vor 448 Zuschauern gewann der EHC Basel/KLH gegen den EHC Wiki-Münsingen nach einer tollen kämpferischen Leistung verdient mit 4:1 (0:0; 2:1; 2:0).

Der EHC musste an diesem Abend auf Mattia die Biase aus familiären Gründen verzichten. Dafür lief Thomas Keller mit einer B-Lizenz an alter Wirkungsstätte auf. Für Di Biase stellte Trainer Peter Salmik Schmerda zwischen Hunziker und Voegelin in die 1. Sturmlinie. Das Startdrittel verlief ausgeglichen. Es gab wenig Spielunterbrüche, aber auch kaum flüssige und sehenswerte Aktionen. Beide Mannschaften hatten vereinzelt Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Auf Basler Seite verpassten Hunziker und Keller gute Chancen. Auf der anderen Seite hatte Basel bei einem Berner Schuss an die Torumrandung Glück.

Erstes Tor löst den Knoten
Im zweiten Drittel startete Basel druckvoll und kam zu ersten Chancen. Das erste Tor gelang jedoch dem Vize-Meister der letzten Saison in ihrem ersten Powerplay durch Dario Walther (27:18). Kurz darauf hatte auch der Basler EHC die Möglichkeit in Überzahl zu agieren und nutzte sie. Das Nachwuchstalent Eric Cederbaum traf mit seinem dritten Saisontor zum Ausgleich (29:27). Der Ausgleich gab den Baslern sichtlich Mumm. Man hatte das Gefühl, die Mannschaft schaltete nun zwei Gänge höher. Eine Torchance nach der anderen konnte herausgespielt werden. Doch erst Cyrill Voegelin gelang der verdiente Führungstreffer zum 2:1 (36:32).

Im Schlussdrittel verstärkte Wiki nun den Druck auf das Tor von EHC-Keeper Damian Osterwalder. Dieser stand jedoch wie eine Wand (inkl. Big Save in Unterzahl) im Tor. Besser machte es Ronny Spreyermann, der einen Konter schön mit einem Backhandschuss zum 3:1 abschloss (48:54). Die Spannung blieb jedoch erhalten, da die Berner weiter an einen Punktgewinn glaubten. Aber auch Basel blieb gefährlich und kam weiter zu ihren Möglichkeiten. Im Gegensatz zu den vergangenen Partien war man nun jedoch sehr effizient. Cédric Lanz entschied die Partie mit einem schönen Treffer zum 4:1 (57:52).

Vierte Sturmlinie als Erfolgsrezept
Im Gegensatz zu den vergangenen Partien kam auch die vierte Sturmlinie zu ihren Einsätzen. Insbesondere gegen Schluss könnte dies mit ein Grund gewesen sein, dass unsere Toplinien dagegenhalten und die Entscheidung herbeiführen konnten. Das Comeback von Thomas Keller tat der Mannschaft sichtlich gut. Zudem hatte Damian Osterwalder einen guten Tag und Eric Cederbaum wurde hochverdient als «Besttplayer» ausgezeichnet. Zusammenfassend kann gesagt werden: Sieg gewollt und erkämpft, Selbstvertrauen getankt. BHV

www.ehcbaselklh.ch

 

Letzte Änderung am Sonntag, 25 Oktober 2015 08:35

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team