Freitag, August 23, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 422

«Wir haben mehr Zuschauer als der FC Basel»

  • Mittwoch, 22 Mai 2019 18:31
  • geschrieben von  ilo
Wasserfahrer in Aktion vor spektakulärer Kulisse. Wasserfahrer in Aktion vor spektakulärer Kulisse. Foto: zVg.

Der Rhein-Club Basel 1883 ist der älteste Wasserfahrerverein der Stadt und vermag auch viele Junge für den Sport zu begeistern.

Wenn im Frühjahr die Weidlinge und Langschiffe eingewassert werden und die ersten warmen Tage wieder zum Verweilen am Rhein einladen, kommt das Leben zurück an die Kleinbasler Rheinpromenade. Das Stadtbild ist wieder komplett. Denn die Flachboote mit einer Länge von zehn Metern und einem Gewicht von etwa 320 Kilogramm gehören zu jedem Foto mit dem Rhein für das Basler Standortmarketing. Fester Bestandteil der Jahrhunderte alten Tradition des Wasserfahrens ist der Rhein-Club Basel 1883. Der RC Basel wurde am 12. Juni 1883 im Restaurant der Witwe Kaiser an der Rheingasse 12 gegründet und ist damit der älteste Wasserfahrverein von Basel. Er ist eines von 30 Mitgliedern des Schweizerischen Wasserfahrverbandes. Neun Männer, darunter Maler, Zimmer- und Schiffmänner waren bei der Gründung anwesend und ernannten Gustav Schardt zum ersten Präsidenten. 

 

Ganzkörpertraining an der frischen Luft

136 Jahre später stehen unterhalb der Kaserne immer noch das Bootshaus und die gemütliche VereinskKlause des Vereins. «Es geht uns gut», sagt Franz Amann, Vizepräsident und Fahrchef des Rhein-Clubs. Stolz sei man, dass die alte Wasserfahrtradition weiterführengeführt wird konnte. Amann stellt inzwischen sogar fest, dass die Sportart, deren Ursprung auf die frühere Flösserei auf den schiffbaren Flüssen der Schweiz zurückgeht: «Wasserfahren wird bei Frauen und Familien immer beliebter». Während viele Vereine mit Nachwuchsproblemen und Mitgliederschwund kämpfen, gelingt es dem RC Basel stetig Jung und Alt für Weidling, Stachel und Stehruder zu begeistern. Dank dem neuen und kleineren Kinderweidling bereits ab 7 Jahren, welcher von den Kleinbasler Drei Hirten grosszügig unterstützt wurde. «Unser Sport trifft den Zahn der Zeit. Wir sind draussen an der frischen Luft auf dem Wasser, trainieren den ganzen Körper und zurück an Land, geniessen wir das Zusammensein», erklärt Amann die zunehmende Beliebtheit des Wasserfahrens. 

 

Training mit Publikum

Ein weiterer Pluspunkt ist die unbezahlbare Bühne, auf der sich der Rhein-Club Basel 1883 präsentieren darf. «Wir haben bei schönem Wetter während unseren Trainings mehr Zuschauer als der FCB», witzelt Amann. Als er vor 39 Jahren mit Wasserfahren angefangen hat, war das Rheinbord auch im Sommer fast menschenleer. Immer wieder komme es vor, dass sich nach einem gemütlichen Ausflug entlang des Rheins gleich ganze Familien für ein Schnuppertraining anmelden. Zudem kann jeder und jede, egal welchen Alters das Wasserfahren erlernen. Der Weidling kann alleine oder zu zweit gefahren werden. Zur Fortbewegung wird das Boot einerseits am Ufer entlang am Flussgrund mit dem Stachel gegen die Strömung abgestossen. Andererseits wird zum Überqueren des Flusses, zur Flussabfahrt oder auf einem See stehend wie ein Gondoliere in Venedig gerudert. 

 

Wettfahren oder Talfahrten

Auch Wettkämpfe, sogenannte Wettfahren werden in der ganzen Schweiz auf verschiedenen Flüssen ausgetragen. Die Wettkampfstrecke ist ein Parcours auf Zeit, der immer folgende Teilabschnitte umfasst: Start mit Stacheln am Ufer, Ausfahren und Wechseln zum Rudern, mit dem Weidling um Bojen oder hängende Stangen (Bengel) fahren und zwischen zwei Bojen (Flossgasse) hindurchfahren. Es folgt eine punktgenaue Landung am Ufer und wieder zum Ziel stacheln. Wer es gemütlicher mag, der kann bei mehrtägigen Talfahrten auf Rhein, Limmat oder , Aare oder Reuss die wunderschöne Natur geniessen.


___________________
 

Schnuppertraining auf dem Rhein

Wer selber einmal in einen einem Weidling steuern fahren will, hat am Dienstagabend, 4. Juni 2019 von 18.00 bis 20.30 Uhr die Möglichkeit am Schnuppertraining des RC Baselbeim Rhein-Club Basel 1883 (Klingentalgraben 4-6) teilzunehmen. Es wird den Rhein hinauf gestachelt und unter Anleitung versucht, den Weidling ins Hinterwasser des Brückenpfeilers zu manövrieren und in Position zu halten. Dieser Vorgang nennt sich im Wasserfahrerjargon «LöchleJöchle». Auf dem Programm steht auch ein Theorieteil, in dem von der Geschichte des Wasserfahrens berichtet wird. Mitbringen sollte man Sportkleidung und falls vorhanden Knieschoner. Anmelden kann man sich bis am 2. Juni unter folgender Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Mehr Informationen zum Rhein-Club Basel 1883 und zum Wasserfahren finden Sie unter www.rcbasel.ch

 

 
Letzte Änderung am Mittwoch, 22 Mai 2019 18:44

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team