Freitag, Dezember 14, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

RTV Basel geht gegen den Meister unter

  • Donnerstag, 22 November 2018 10:42
  • geschrieben von  mst
Der RTV bleibt zeigt gegen den Meister eine schwache Leistung. Der RTV bleibt zeigt gegen den Meister eine schwache Leistung. Foto: Varadi

Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel verloren ihr Heimspiel gegen den amtierenden Schweizermeister Wacker Thun hoch mit 22:39 (12:20) und zeigten die wohl schwächste Leistung in dieser Saison. Der RTV ist nach dieser Niederlage auf den zweitletzten Platz abgeruscht.
Dabei hatte alles sehr gut begangen und die Mannschaft von Cheftrainer Samir Sarac und Assistenztrainer Patrice Kaufmann durfte sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Punktgewinn machen. Der RTV, der ohne seinen erkrankten Topskorer Rares Jurca antreten musste, agierte in den ersten 15 Minuten sehr konzentriert und engagiert und absolut auf Augenhöhe mit dem Gegner. Doch in der Folge riss einmal mehr der Faden, Thun zog innert fünf Minuten von 9:10 auf 9:14 davon und nützte eine Vielzahl von RTV-Fehlpässen gnadenlos aus, mehrfach durch schnelle Gegenstösse. Danach war die Partie bereits zur Pause (12:20) so gut wie entschieden. Beim RTV hielt die extrem hohe Fehlerquote auch im weiteren Spielverlauf an und so hatte Thun relativ leichtes Spiel, den Vorsprung nicht nur zu verwalten, sondern sogar noch auszubauen. Beim RTV erreichte kein Spieler seine Normalform. Nächster Fixpunkt bildet für den RTV am Freitag, 23. November 2018, das Heimspiel gegen das Spitzenteam Pfadi Winterthur (20.15 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel).

RTV 1879 Basel - Wacker Thun 22:39 (12:20)
Sporthalle Rankhof, Basel. - 300 Zuschauer. - SR: Kappler/Zürcher. - Torfolge: 0:1, 1:3, 2:4, 4:4, 7:8, 8:8 (15.), 8:10, 9:10 (17.), 9:14 (21.), 10:16, 11:18, 12:20; 15:23, 16:26 (38.), 18:30, 20:33, 21:37, 22:39. - Strafen: einmal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel, viermal 2 Minuten gegen Wacker Thun.
RTV 1879 Basel: Pažemeckas/Dennis Wipf (ab 31.)/Pfister; Hylkén (3), Langhein (3), Berger, Stamenov (1), Ebi, Jurjevic (6/4) Ariel Attenhofer, Basler (4), Martinez, Gian Attenhofer, Meier, Krause (5).
Wacker Thun: Winkler/Wick (ab 31.); Holm (6), Felder (3), Dähler (4) Suter (2), Giovanelli, Christinat (1) Lanz (7), Wyttenbach (8/5), Friedli, Simon Huwyler, Guignet (2), Gruber (5), Stefan Huwyler (1), Caspar.
Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Jurca (krank), Christian Wipf und Ahmetasevic (beide verletzt/rekonvaleszent), setzt Pfister nicht ein. - Wacker Thun ohne Delhees, Linder, Raemy und Krainer (alle verletzt). - 29. (12:18) Pazemeckas hält Penalty von Wyttenbach. 59. (21:37) Wick hält Penalty von Meier. - Time-Outs: RTV 1879 Basel: 16. (8:10) und 38. (16:26). Wacker Thun.

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 22 November 2018 10:52

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team