Montag, Oktober 22, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Niederlage nach Verlängerung für Basel Regio

  • Sonntag, 16 September 2018 16:31
  • geschrieben von  ra
Basel Regio muss die erste Saisonniederlage verkraften. Basel Regio muss die erste Saisonniederlage verkraften. Foto: TOPpictures

Die NLB-Herren von Unihockey Basel Regio unterliegen Ad Astra Sarnen mit 3:4 in der Verlängerung. Im ersten Heimspiel der neuen Saison kam es gleich zum ersten Spitzenkampf: In der Sporthalle Sandgruben in Basel traf der Erst- auf den Drittplatzierten der letzten Spielperiode. Und die Begegnung sollte ihren Erwartungen gerecht werden.
Den Zuschauern bot sich ein angespannter, phasenweise aggressiver Schlagabtausch zweier Teams auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die Innerschweizer. Beide Seiten schenkten sich nichts in dieser physisch intensiven Partie. Das erste Drittel verlief ausgeglichen. Die Basler wiesen in dieser Phase aber eine etwas bessere Chancenbilanz aus. Einer dieser Abschlussversuche führte dann auch zum ersten Tor der Begegnung. In der 9. Minute traf Odin Steinhauser, der letzte Saison noch im U21-Kader spielte und zusammen mit weiteren Nachwuchsspielern den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hat, zur Führung der Basler. Überhaupt zeigten die vielen Nachwuchsspieler im Kader der Basler eine gute Leistung an diesem Abend. Dieser Einschätzung konnte Chefcoach Antti Peiponen nur zustimmen: «Ich habe mich heute besonders über die Leistung der jungen Spieler gefreut. Sie vermochten sehr gut mitzuhalten auf dem höheren Niveau der NLB.»

Mit der 1:0-Führung aus dem Drittel versuchte Basel im Mitteldrittel, schnell den zweiten Treffer zu erzielen. Sarnen vermochte aber nicht nur mitzuhalten, phasenweise bestimmten sie das Spiel stärker als der Gastgeber. Das Konzept des Heimteams, die spielbestimmende Mannschaft zu sein, ging nicht auf. Sarnen blieb stets mindestens auf Augenhöhe. Trotzdem kreierte Basel Regio weiter mehr eindeutige Chancen, die aber zusehends ungenutzt blieben. Stattdessen erzielte der Gegner den Ausgleich Mitte des 2. Drittels. Eine doppelte Unterzahl der Innerschweizer ermöglichte es dem Heimteam durch einen Treffer von Schwob gegen Ende des Drittels aber wieder in Führung zu gehen. Und das Momentum der Basler sollte zunächst anhalten. Gleich nach Drittelsauftakt schoss ein weiterer Nachwuchsspieler, Christoph Blank auf Assist von Plozza, die Gastgeber weiter in Führung. Mit dem 3:1 im Rücken schien die Ausgangslage für die letzten zwanzig Minuten aus Basler Sicht rosig. Statt den Deckel aber zuzumachen, schlichen sich nun zunehmend Fehler und Ungenauigkeiten im Spiel des Heimteams ein. Oder wie es Peiponen beschreibt: «In dieser Phase begannen wir, schlecht zu verteidigen. Damit eröffneten wir dem Gegner die Chance, ins Spiel zurückzukommen. Dieser Umstand zusammen mit der Effizienz der Sarner führte dazu, dass wir das Spiel kurz vor der Ziellinie noch aus der Hand gaben». Für den Anschluss- wie auch den Ausgleichstreffer war auf Sarner Seite der Schwede Markström besorgt, der Best Player der Gäste.

So musste also die Verlängerung die Entscheidung bringen. Und in dieser verliess die Basler das Glück endgültig. Obwohl die Gäste eine Sekunde vor Schluss noch eine Strafe erhielten, konnten die Basler die Überzahl in der Verlängerung nicht nutzen. Ganz im Gegenteil kassierte das Team nur 16 Sekunden nach Wiederanpfiff nach einem Freischlag vor dem Tor einen Shorthander aus spitzem Winkel. Antti Peiponen: «Dieses Spiel war sehr lehrreich für Staff und Team. Es hat gut aufgezeigt, wo wir momentan stehen. Wenn wir aus den gemachten Fehlern lernen, lassen wir uns ein solches Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen.» Das nächste Spiel der Herren findet bereits diesen Sonntag ebenfalls in Basel statt. Im 1/16-Final des Schweizer Cups trifft das Team auf Ligakonkurrenten Davos-Klosters um 19:15 Uhr in der Sandgruben.

Unihockey Basel Regio - Ad Astra Sarnen 3:4 n.V. (1:0, 1:1, 1:2, 0:1)
Sandgruben, Basel. 110 Zuschauer. SR Fellinger/Müller.
Tore: 9. O. Steinhauser (D. Kramer) 1:0. 32. J. von Wyl (B. von Wyl) 1:1. 38. N. Schwob (D. Kramer) 2:1. 41. C. Blank (F. Plozza) 3:1. 42. R. Markström 3:2. 54. R. Markström (R. Pass) 3:3. 61. C. von Wyl (N. Boschung) 3:4.
Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 4 mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen.

www.unihockeybaselregio.ch

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team