Sonntag, Mai 20, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Fehlstart ins neue Jahr für Basel-Regio-Damen

  • Mittwoch, 10 Januar 2018 12:53
  • geschrieben von  ra
Die NLB-Damen müssen zum Jahresbeginn zwei Niederlagen einstecken. Die NLB-Damen müssen zum Jahresbeginn zwei Niederlagen einstecken. Foto: TOPictures

Einen veritablen Fehlstart zum Jahresanfang legten die Damen von Unihockey Basel Regio hin. Am Samstag zuhause unterlagen sie Uri mit 5:7. Im Auswärtsspiel gegen die Floorball Riders resultierte ein 1:3. Damit haben die Baslerinnen an Boden zur Spitze verloren und rutschen auf Rang 4 ab.
Gleich im ersten Spiel des Jahres mussten die Baslerinnen eine bittere Niederlage gegen die siebtplatzierten Innerschweizerinnen einstecken. Trotz deren Platzierung unterschätzte das Heimteam ihre Gäste keineswegs, vermochten sich diese bereits gegen andere Mannschaften in der oberen Tabellenhälfte zu beweisen.Die Partie startete ziemlich ausgeglichen. Die Urnerinnen gestalteten ihr Spiel aber deutlich effizienter und gingen so bis zur Drittelspause in Führung. Den Ausgleich der Baslerinnen zum 1:1 beantworteten die Gäste nur 30 Sekunden darauf mit dem erneuten Führungstreffer. Im zweiten Drittel mussten die Baslerinnen bereits früh einen weiteren Gegentreffer einstecken. Das Heimteam versuchte daraufhin den Anschluss zu halten, was aber mehr schlecht als recht gelang. Nach zwei Drittem stand es 5:3 für den Gast. Im letzten Drittel war immer noch keine Reaktion der Baslerinnen spürbar. Ganz im Gegenteil stand es nach einem zweiten Shorthander der Urnerinnen in der 57. Spielminute gar 3:7. Erst jetzt wurden die Gastgeber endlich wach, aber natürlich viel zu spät. Es wurde auf Seite von Basel Regio noch einmal alles nach vorne geworfen. Durch zwei Treffer von Mistri in den letzten Paar Spielminuten konnte noch au 5:7 verkürzt werden.    

Gute Leistung wird nicht belohnt
Nach der bitteren Niederlage am Samstag mussten die Baslerinnen auch auswärts einen Misserfolg hinnehmen. Eine Steigerung zum Spiel am Vortag war jedoch sichtbar. In der ausgeglichenen Partie war auf dem Scoreboard lange Zeit 0:0 zu lesen. Der Spielstand war angemessen, trotz einiger verpassten Chancen beider Teams. Im Gegensatz zu Basel vermochten die Zürcherinnen jedoch noch im ersten Drittel einer dieser Chancen zum 1:0 zu verwerten. Auch im Mitteldrittel war das Spiel ausgeglichen, jedoch fingen die Schiedsrichter an, eher grosszügig Strafen auszusprechen. Dies beeinflusste das Basler Spiel mehr als das der Gastgeberinnen. Und so zogen die Zürcherinnen mit zwei weiteren Treffern etwas davon. Kurz vor Drittelsende erzielte der Gast dann noch den Anschlusstreffer zum 3:1. Im letzten Drittel hagelte es dann erst recht Strafen und Penaltys (alleine vier 2-Minuten Strafen und zwei Penaltys gegen Basel Regio!), welche aber die Gäste durch eine geradezu sensationelle Abwehrleistung allesamt abwehren konnten. Jedoch mussten die Baslerinnen dadurch wertvolle Zeit in die Defensive investieren und vermochten so keine weiteren Treffer zu erzielen. Eine eigentlich gute Leistung wurde letztlich schlecht belohnt. (ra)

www.unihockeybaselregio.ch

Letzte Änderung am Mittwoch, 10 Januar 2018 13:16

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team