Sonntag, November 19, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

EHC Basel verliert auch zweite Partie gegen Seewen

  • Montag, 02 Oktober 2017 16:01
  • geschrieben von  rb
Der EHC Basel ist ans Tabellenende abgerutscht. Der EHC Basel ist ans Tabellenende abgerutscht. Foto: C. Perren

Der EHC Basel verliert auch das zweite Spiel gegen den EHC Seewen innerhalb von vier Tagen, diesmal mit 2:5 und befindet sich nach vier gespielten Partien auf dem letzten Platz.
Viel vorgenommen hat sich die Basler Mannschaft für das zweite Spiel gegen die Zentralschweizer am Samstag Abend, wie Assistenztrainer Michael Eppler nach dem Spiel bestätigte und zeigte sich dabei teilweise zufrieden: «Die Spieler haben viel umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, nämlich einfacher spielen und mehr Schüsse abgeben. Schlussendlich ging es trotzdem nicht auf, da wir im Mitteldrittel zu viele individuelle Fehler gemacht haben.» Auch der zweifache Torschütze für Basel, Damon Puntus, bemängelte das zweite Drittel: «Wir waren undiszipliert und machten viel zu viele Fehler. Das hat der Gegner ausgenutzt.» Tatsächlich waren es rund sechs kapitale Minuten, in welchen die defensive Zuordnung vollends verloren ging und die Partie auf die Seite der Gäste kippte. «Wir müssen nun in der Defensivzone weiter an uns arbeiten und uns besser absprechen», sagt Puntus. 

Ein weiterer Grund für die heutige Niederlage war die fehlende Effizienz. Chancen waren durchaus vorhanden, insbesondere im Schlussdrittel. Die Basler scheiterten jedoch an Goalie Samuel Schweiger, am eigenen Unvermögen oder hatten auch etwas Pech. So soll ein Schuss Colas in der 51. Minute hinter der Linie gewesen sein. Sowohl Damon Puntus wie auch Michael Eppler führen die fehlende Effizienz auf die ungenügende Präsenz vor dem gegnerischen Tor zurück: «Schüsse hatten wir genug. Es war aber zu einfach für den Torhüter die Schüsse zu sehen. Wir müssen mehr Spieler vor dem Tor haben, präsenter sein, dann fällt auch mal einer rein und wir werden wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren.» Die nächste Möglichkeit dazu biete sich bereits morgen Dienstag, 3. Oktober um 20:15 Uhr in der St. Jakob Arena gegen den EHC Dübendorf. (rb)

EHC Basel – EHC Seewen 2:5 (1:1, 0:3, 1:1)
St. Jakob Arena – 718 Zuschauer
Schiedsrichter: Peter Gäumann; Kevin Pfister, Nicola Cantamessi
Tore: 6. Arnold (Schnüriger) 1:0. 15. Puntus (Rohrbach) 1:1. 24. Portmann (Schnüriger, Zurkirchen) 1:2. 26. Suter 1:3. 30. Bettinaglio (Schön, Schmidig) 1:4. 43. Puntus (Voegelin, Kohler) 2:4. 48. Zurkirchen (Schnüriger, Schmidig) 2:5. 
Strafen: 10 mal 2 Min. gegen Basel. 10 mal 2 Min. gegen Seewen
Torschussverhältnis: 45 (BS) 28 (S) (11:8, 16:10, 18:10)
Bemerkungen: 45. PS Seewen. 51. (angebliches) Tor von Cola nicht gegeben.

EHC Basel: Osterwalder (ET Probst); Maurer, Ast; Guerra, Gurtner; Hagen, Kohler; Isler; Giacinti, Brügger, Schnellmann; Voegelin, Spreyermann, Ustsimenka; Guantario, Puntus, Rohrbach; Jeyabalan, Cola, Tkachenko; Lehner. Headcoach: Reto Gertschen; Ass.- Coach: Michael Eppler.
Basel ohne: Gass, Fluri, Gusset, Gfeller, Vogt, Cederbaum, Cueni.

Rangliste: 1. Sion 4 Spiele/12 Punkte. 2. Brandis 4/12. 3.Star Forward 4/7. 4. Dübendorf 4/7. 5. Seewen 3/6. 6. Thun 4/5. 7. Wiki 4/4. 8. Bülach 3/3. 9. Neuchâtel 3/3. 10. Chur 4/3. 11. Düdingen 3/2. 12. Basel 4/2.

www.ehcbasel.ch

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 02 Oktober 2017 16:37

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team