Sonntag, November 19, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

EHC Basel: erfolgreicher Start in die MySports League

  • Montag, 18 September 2017 11:59
  • geschrieben von  rb
Der EHC Basel/KLH startet mit einem knappen Sieg in die neue Liga. Der EHC Basel/KLH startet mit einem knappen Sieg in die neue Liga. Foto: C. Perren

Der EHC Basel startete erfolgreich in die Saison und schlug den EHC Wiki-Münsingen in einem für einen ersten Ernstkampf guten, intensiven und spannenden Spiel mit 3:2 nach Penaltyschiessen.
Wie immer zu Beginn einer Meisterschaft weiss ein Team noch nicht so recht, wo es steht. Insbesondere, wenn man wie Basel nun in einer neuen Liga und gegen einige neue Gegner spielen wird. Der Start-Gegner Wiki-Münsingen ist jedoch ein alter Bekannter aus der früheren 1. Liga-Gruppe. Ebenfalls normal ist bei einem ersten Ernstkampf die Nervosität, was Nando Jeyabalan nach dem Spiel auch  bestätigte: «Am Anfang war viel Nervosität im Spiel. Zudem machten wir viele individuelle Fehler. Da gibt es sich noch einiges zu verbessern. Aber es war wichtig, dass wir die zwei Punkte mitnehmen konnten.» Basel hatte Mühe, Anfangs in Spiel zu finden. Die vielen Strafen waren da auch nicht förderlich. Doch das Boxplay funktionierte glücklicherweise einwandfrei. Viele Angriffe der Berner konnten im letzten Moment unterbunden werden. Und wenn mal ein Puck Richtung Basler Tor segelte, stand da mit Damian Osterwalder ein sicherer Rückhalt.

Die Berner waren die spielbestimmende Mannschaft, Basel zeigte sich gefährlich bei Kontern über ihre schnellen Stürmern. So war es kein Wunder, dass die ersten zwei Tore durch Jeyabalan und Rohrbach nach Gegenangriffen erzielt wurden. «Ich habe gesehen, dass Justin Cueni auf der Seite läuft und habe gedacht, ich mache Druck aufs Tor. Man weiss ja nie, wo die Scheibe hinspringt. Schlussendlich war es der perfekte Pass und ich hatte nur noch das leere Tor vor mir.» Nach diesem Tor spielte Basel plötzlich befreit auf. Mehrere Tormöglichkeiten folgten. Eine davon konnte Dario Rohrbach, der beste Basler Stürmer an diesem Abend, mit seinen Sololauf erfolgreich abschliessen. Bis zu Drittelsende war dies die beste Phase im Basler Spiel, obwohl man beim Pfostenschuss in der 34. Minute noch etwas Glück in Anspruch nehmen musste.

Dem 2:1-Anschlusstreffer durch den ex-Basler Pascal Marolf in der 47. Minute war eine unglückliche Basler Aktion vorausgegangen. Die Berner erhöhten nun nochmals den Druck und kamen drei Minuten vor Schluss zum nicht unverdienten Ausgleich durch Joch. Als 27 Sekunden vor Spielende Jonathan Ast auf die Strafbank geschickt wurde, war noch zittern angesagt, um zumindest einen Punkt zu gewinnen. Dass es schlussendlich zwei wurden, war der den guten Penaltyschützen Gfeller, Rohrbach und Marco Vogt zu verdanken. Nächsten Samstag darf der EHC Basel/KLH wieder einmal in Chur antreten. Ein spezielles Spiel auch für Jeyabalan, der letzte Saison mit Arosa gegen Chur einige Bündner Derbys spielen konnte und nun in Basler perfekt aufgenommen wurde und sich sehr wohl fühlt. «Ich bin sicher motiviert, aber das bin ich gegen anderere Mannschaften auch. Es müssen einfach drei Punkte her!» 

EHC Basel - EHC Wiki-Münsingen 3:2 n.P(0:0, 2:0, 0:2, 1:0) 
St. Jakob Arena, Basel – 680 Zuschauer. - Schiedsrichter: Marc Alain Paroz. Linienrichter: Micha Witter; Martin Zimmermann. - Tore: 30. Jeyabalan (Cueni, Vogt) 1:0. 31. Rohrbach (Gfeller, Vogt) 2:0. 47. P. Marolf 2:1. 57. Yannick Joch (Baltinsberger, Lüdi) 2:2. - Strafen: 8 mal 2 Minuten gegen Basel.6 mal 2 Minuten gegen Wiki-Münsingen. - Torschussverhältniss: 30:35 (9:12; 14;6; 4:13, 3:4).
EHC Basel: Osterwalder (ET Gass); Gfeller, Isler; Maurer, Ast; Hagen, Schnellmann; Fluri,Lehner; Giacinti, Vogt, Rohrbach; Voegelin, Brügger, Tkachenko; Guantario, Spreyermann, Ustsimenka; Jeyabalan, Cola, Cueni. 

www.ehcbasel.ch

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team