Montag, Mai 29, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Rebeka Masarova ist Basler Sportlerin des Jahres

  • Dienstag, 10 Januar 2017 19:09
  • geschrieben von 
Die 17-Jährige Baslerin bereitet sich derzeit auf die Australian Open der Juniorinnen vor. Die 17-Jährige Baslerin bereitet sich derzeit auf die Australian Open der Juniorinnen vor. Foto: zVg. (Archiv)

Die Titel «Basler Sportler und Basler Sportlerin des Jahres», verliehen durch die Vereinigung der Basler Sportjournalisten, gingen an Benjamin Steffen (Degenfechten) und Rebeka Masarova (Tennis). Zum «Basler Team des Jahres» wurde der Leichtgewicht-Vierer der Ruderer gewählt. 
Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt zeichnete Sportlerinnen und Sportler aus der Elite und der höchsten Nachwuchskategorie aus, die im Jahr 2016 Schweizermeistertitel oder Medaillengewinne an Europa-, Weltmeisterschaften oder an den Olympischen Spielen errungen haben. Regierungsrat Dr. Christoph Eymann begrüsste rund 400 Gäste in der St. Jakobshalle. Alle 95 geehrten Elite-Sportlerinnen und Sportler erhielten eine Urkunde sowie einen gravierten Edelstahl-Trinkbecher. Für den Titel «Basler Nachwuchssportler des Jahres» wählte eine Fachjury aus insgesamt 55 nominierten Nachwuchssportlerinnen und -sportlern die erfolgreichste Sportlerin und den erfolgreichsten Sportler sowie das beste Team des Jahres. Den Preis entgegennehmen durften: Tennisspielerin Rebeka Masarova, Schwimmer Tolunay Akçay (Schwimmverein beider Basel) und das Stepptanz Formationsteam vom Tanzwerk-Club.

Die Vereinigung der Basler Sportjournalisten zeichnete zum «Basler Sportler des Jahres» Benjamin Steffen aus, der an der Olympiade in Rio als Viertplatzierter ein olympisches Diplom gewann. Bei den Frauen ging der Titel an die Tennisspielerin Rebeka Masarova, welche am Swiss Open in Gstaad bis ins Halbfinale vorstiess und die Junioren French Open in Paris gewann. Der Leichtgewicht-Vierer in der Besetzung mit Simon Niepmann, Lucas Tramèr, Simon Schürch und Mario Gyr wurde zum «Basler Team des Jahres» gekürt. Das Team gewann an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro die Goldmedaille. (edbs)

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team