Montag, Juni 24, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Riehen hat die älteste Bevölkerung der Schweiz

Den vielen Senioren geht es in Riehen sehr gut. Den vielen Senioren geht es in Riehen sehr gut. ZVG

Über ein Viertel der Einwohnerinnen und Einwohner von Riehen war 2013 über 65 Jahre alt. Damit schafft es Riehen in die nationalen Schlagzeilen.

 

Die Publikation «Die Statistik der Schweizer Städte 2015» des Städteverbandes hat die Alterung der Bevölkerung zum Schwerpunktthema gemacht. Demnach sind heute in insgesamt 46 von 167 Städten und städtischen Gemeinden der Schweiz mindestens 20 Prozent der Bevölkerung über 64 Jahre alt.

Proportional am meisten Rentner zählen mit über 26 Prozent Riehen und Muri BE. In Riehen sowie in Chêne-Bougeries GE, Zollikon ZH und Chiasso TI leben zudem sehr viele über 79-jährige Personen. Mit 9 Prozent liegt ihr Anteil deutlich über dem Schweizer Durchschnitt (4,9 Prozent). In Riehen lebten 2013 sogar zwölf über 100-Jährige.

Die Statistik war eines der dominierenden Themen des Nachrichtentages am Donnerstag. Gemeindepräsident Hansjörg Wilde (parteilos) stand den nationalen Medien Rede und Antwort, wie Riehen mit dieser Altersstatistik umgeht. So lobte Wilde das Engagement der Gemeinde und der privaten Institutionen für die Senioren. Grosse Neugier weckten in den nationalen Medien die Ideen des Gemeinderats, künftig mehr Generationen-Wohnbauten anzubieten. Wilde unterliess es aber nicht zu erwähnen, dass im Altersbereich von 20 bis 25 viele Riehen verlassen. «Diese kommen dann später zurück», betonte Wilde. Es sei dem Gemeinderat aber bewusst, dass es an Angeboten für Junge in Riehen fehlt. «Das wollen wir ändern.»  

Letzte Änderung am Donnerstag, 16 April 2015 18:03

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team