Sonntag, Dezember 15, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Das "neue" Jahrbuch nimmt Konturen an

Gruppenbild anlässlich der jüngsten Stiftungsratssitzung (von links): Christine Kaufmann, Yves Bernet, Christoph Bürgenmeier (vorne), Brigitte Gieseck (hinten), Rolf Spriessler, Felix Werner (vorne), Nicole Hausammann (hinten), Vera Stauber. Gruppenbild anlässlich der jüngsten Stiftungsratssitzung (von links): Christine Kaufmann, Yves Bernet, Christoph Bürgenmeier (vorne), Brigitte Gieseck (hinten), Rolf Spriessler, Felix Werner (vorne), Nicole Hausammann (hinten), Vera Stauber. Markus Meier

Veränderngen rund um das Riehener Jahrbuch: Nach der Ablösung des ehemaligen Stiftungsratspräsidenten Willi Fischer im Februar 2019 durch Felix Werner und der Verpflichtung von Rolf Spriessler als verantwortlichem Redaktor ist der Stiftungsrat um zwei weitere Mitglieder ergänzt worden.

Die Stiftung z’Rieche ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich hauptsächlich um das Erscheinen des Riehener Jahrbuchs kümmert. Um das Jahrbuch attraktiv zu erhalten und gewisse im Einwohnerrat im Rahmen der Debatte um das Jahrbuch geäusserten Wünsche einfliessen lassen zu können, hat der Stiftungsrat noch unter der Ägide des ehemaligen Präsidenten Willi Fischer eine Neukonzeption erarbeitet, auf deren Basis das Jahrbuch 2019 erstmals gestaltet sein wird. Nach der Ablösung von Willi Fischer durch Felix Werner als Stiftungsratspräsident und der Neuverpflichtung von Rolf Spriessler als verantwortlichem Redaktor in der Nachfolge von Sibylle Meyrat erachtete es der Stiftungsrat zudem als sinnvoll, das Know-how durch den Beizug neuer Mitglieder zu verstärken. Am 19. August traf sich der Stiftungsrat erstmals in neuer Besetzung. Neben den bisherigen Mitgliedern Felix Werner, Vera Stauber, Christoph Bürgenmeier und Christine Kaufmann gehören dem Rat neu Nicole Hausammann und Yves Bernet an. 

Die Vernissage des Jahrbuchs 2019 wird am 23. November im Schulhaus Niederholz stattfinden. 

Letzte Änderung am Donnerstag, 22 August 2019 07:12

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team