Dienstag, Juli 23, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

3,2 Millionen Franken für die Bäumlihofstrasse

Die Bäumlihofstrasse an der Grenze Riehen/Basel wird erneuert. (Symboldbild) Die Bäumlihofstrasse an der Grenze Riehen/Basel wird erneuert. (Symboldbild) Tobias Gfeller

Die Bäumlihofstrasse muss zwischen der Paracelsus- und der Allmendstrasse saniert werden. Für die Erneuerung beantragt der Regierungsrat dem Grossen Rat rund 3,2 Mio. Franken.

In der Bäumlihofstrasse sind zwischen der Paracelsus- und der Allmendstrasse die unterirdischen Leitungen sowie der Strassenbelag sanierungsbedürftig. Im Rahmen der anstehenden Erneuerung möchte der Kanton Basel-Stadt die Strasse an die aktuellen Anforderungen der Verkehrssicherheit anpassen und die Bushaltestellen behindertengerecht umbauen.

In Richtung Riehen soll ein neuer Velostreifen die Sicherheit der Velofahrenden erhöhen. Die Veloroute über die Bäumlihofstrasse dient unter anderem als wichtige Verbindung zwischen der Innenstadt und den Schulhäusern Drei Linden und Bäumlihof. Die auf der betreffenden Strassenseite vorhandenen Parkplätze werden zu diesem Zweck zwischen die Baumrabatten verschoben. Das Trottoir beziehungsweise die Baumrabatten werden dafür um einen halben Meter verbreitert. Von den bestehenden 28 Parkplätzen können zwanzig erhalten werden. Ein zusätzlicher Baum ergänzt die bestehende Baumreihe. Wo der Abstand zwischen zwei Baumrabatten für ein Auto zu kurz ist, werden rund 35 neue Veloabstellplätze geschaffen. Die Veloverbindung Richtung Stadt wird über die Nebenfahrbahn der Bäumlihofstrasse geführt, wo unverändert 50 Parkplätze zur Verfügung stehen.

Bushaltestellen für den stufenlosen Einstieg
Die beiden Bushaltestellen „Im Heimatland“ und „Käferholzstrasse“ werden entsprechend den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes angepasst, so dass Fahrgäste künftig stufenlos ein- und aussteigen können. Menschen im Rollstuhl oder Gehbehinderte können so den Bus selbständig nutzen und auch für Menschen mit Einkaufs- oder Kinderwagen wird das Ein- und Aussteigen komfortabler. Bei der Haltestelle „Käferholzstrasse“ hält der Bus neu auf der Fahrbahn, damit die Haltestelle optimal angefahren werden kann und der Abstand zwischen Fahrzeug und Trottoirrand möglichst gering ist. Fussgängerinnen und Fussgänger profitieren zudem von kürzeren Strassenquerungen und einer neuen Fussgängerinsel beim Fussgängerstreifen auf Höhe der Hirzbrunnenstrasse. Beide Massnahmen erhöhen die Verkehrssicherheit.

Für die Erneuerung der Bäumlihofstrasse beantragt der Regierungsrat dem Grossen Rat insgesamt rund 3,2 Millionen Franken, davon entfallen rund 2,1 Millionen Franken auf die ohnehin notwendige Sanierung. Die Kosten für die Sanierung der IWB-Leitungen übernimmt IWB, entsprechend sind sie im Betrag nicht enthalten.

Letzte Änderung am Mittwoch, 15 Mai 2019 10:40

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team