Freitag, Dezember 14, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bettingen will Schulhaus-Aussenraum aufwerten

Der Aussenraum des Schulhauses soll zu einem Ort der Begegnung werden. Der Aussenraum des Schulhauses soll zu einem Ort der Begegnung werden. Foto GV-Einladung

An der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember schlägt der Gemeinderat zwei Varianten zur Aufwertung des Aussenraums des Schulhauses und des Kindergartens vor.

Die Gemeindeversammlung vom 11. Dezember verspricht Spannung. Zur Debatte steht unter anderem die Aufwertung der Schulhaus- und Kindergartenumgebung am nördlichen Ende des Dorfkerns. Die heute stark eingewachsene Parzelle ist im Dorf kaum zu erkennen und schlecht zugänglich. Grosse Teil der Umgebungsflächen der Schule sind aus der Gründerzeit. Ihr Zustand sei stark sanierungsbedürftig und entspreche nicht mehr einer zeitgemässen Schulumgebung, schreibt der Gemeinderat in der Einladung zur Gemeindeversammlung. Im Rahmen der aktuellen Schulhaussanierung sieht das Projekt des Kantons Basel-Stadt nur die durch die Bauarbeiten beeinträchtigten Flächen notdürftig zur Instandstellung vor. Aus Sicht des Gemeinderats und der Schulleitung sei diese Instandstellung zur Aufrechterhaltung des Schulbetriebs ungenügend. Die Gemeinde soll selber Geld in die Hand nehmen, um den Aussenraum aufzuwerten beziehungsweise neu zu gestalten.

Das von einem Landschaftsarchitekturbüro ausgearbeitete Bauprojekt besteht aus zwei Teilprojekten. Die Variante «Mini» sieht als Grundprojekt die Umgestaltung der Schulhausumgebung vor. Dies alleine würde gut eine Million Franken kosten. Die Variante «Midi» ist eine Erweiterung des Grundprojekts mit einem Ort der Begegnung. Dieser Zusatz würde 430'000 Franken kosten. Der aktuell «verwahrloste Spielplatz» soll zu einem Ort der Begegnung mit hoher Aufenthaltsqualität gemacht werden. Der Gemeinderat spricht sich für beide Teilprojekte aus.

Letzte Änderung am Freitag, 23 November 2018 10:09

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team