Sonntag, November 19, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Jahrbuch und Regio Messe müssen Federn lassen

  • Donnerstag, 28 September 2017 18:13
  • geschrieben von 
Der Einwohnerrat spart den Auftritt der Gemeinde Riehen an der Lörracher Regio Messe weg. Der Einwohnerrat spart den Auftritt der Gemeinde Riehen an der Lörracher Regio Messe weg. zvg

Die Beiträge für das Jahrbuch z'Rieche werden teilweise gestrichen. Die Regio Messe fällt dem Sparwillen ganz zum Opfer.

Das Jahrbuch muss Federn lassen. Der  Einwohnerrat streicht im Rahmen des Globalkredits für den Leistungsauftrag des Leistungsbereichs Publikums- und Behördendienste für die Jahre 2018-2021 348'000 Franken. Statt den jährlich 127'000 Franken spricht der Einwohnerrat für die ersten beiden Leistungsjahre nur noch je 80'000 Franken. Bis dann muss der Gemeinderat Alternativen für das Jahrbuch präsentieren, die eine kostengünstigere Produktion und veränderte Inhalte betreffen. Die SP wehrte sich vergeblich gegen den Kürzungsantrag der FDP. Doch dieser geht weniger weit als der Vorschlag der zuständigen Sachkommission, die das Jahrbuch in dieser Form komplett streichen wollte.

Hingegen ganz gestrichen sind die 26'000 Franken für den Auftritt der Gemeinde Riehen an der Regio Messe in Lörrach. Seit Jahren betreibt die Gemeinde einen Stand und möchte so auf die Vorzüge von Riehen aufmerksam machen. Eine knappe bürgerliche Mehrheit im Einwohnerrat kritisierte die geringe Wirksamkeit des Auftritts an der Regio Messe und dass es nicht Auftrag der Öffentlichkeit sei, dort Werbung zu machen. 

Auch die jährlich 5000 Franken für die Politkids, eine neue, aber bisher wenig gefragte Institution für interessierte Kinder und Jugendliche, wurden gestrichen.

Letzte Änderung am Donnerstag, 28 September 2017 18:26

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team