Montag, November 20, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Tiefgarage im Dorfzentrum rückt näher

Hier würde die neue Einstellhalle gebaut. Hier würde die neue Einstellhalle gebaut. Foto: Archiv VG.

Der Neubau einer Tiefgarage im Dorfzentrum von Riehen nimmt langsam Formen an. Am 23. August hat der Einwohnerrat mit 24 zu sieben Stimmen den Bebauungsplan Tiefgarage Wettsteinstrasse bewilligt und damit die rechtliche Grundlage für das Projekt geschaffen. Die einstöckige Halle unter dem Gemeindehausparkplatz soll gemäss einer Kostenschätzung acht Millionen Franken kosten. Der Bebauungsplan sieht eine Zufahrt über die Bahnhofstrasse vor, womit das Dorfzentrum vom Verkehr entlastet würde. 90 Autos sollen im Parkhaus Platz finden; an der Oberfläche würden 56 Abstellplätze aufgehoben. Und die Fussgängerzone könnte auf die Schmiedgasse, die Wettsteinstrasse und das Frühmesswegli erweitert werden.

Grösseres Parkhaus gewünscht
«Wir würden uns über ein noch grösseres Parkhaus freuen, aber man muss realistisch bleiben», sprach sich Daniel Hettich (LDP) für das Projekt aus. Auch Philipp Ponacz (EVP/Grüne) war dafür: «Die Autos müssen weg vom Gemeindehausparkplatz», so werde dieser frei für interessante Anlässe. Gleicher Ansicht war Priska Keller-Dietrich (CVP/GLP); es sei erfreulich, dass unter dem Strich 34 neue Parkplätze entstünden. Martin Leschhorn Strebel (SP) betonte, die Zahl der Parkplätze in der Tiefgarage «sei grosszügig, aber realistisch bemessen». Oberste Priorität habe für die SP ein autofreier Dorfkern.

Mehrheit ist gegen Rückweisung
Eduard Rutschmann (SVP) wollte das Geschäft an den Gemeinderat zurückweisen. «Zuerst muss ein Investor gefunden werden», verlangte er. Auch Daniel Wenk (FDP) plädierte für Rückweisung, aber aus anderen Gründen. Die Einschränkungen im Bebauungsplan seien zu stark; es brauche «so viel Parkplätze wie nur möglich, vor allem für den Detailhandel». Zudem wünscht sich die FDP eine Zufahrt vom Gemeindehausparkplatz her. Der Antrag auf Rückweisung wurde jedoch mit 21 zu 13 Stimmen und zwei Enthaltungen abgelehnt.

Für die Tiefgarage wird nun ein Bauprojekt mit einem zugehörigen Preisschild ausgearbeitet. Die Gemeinde rechnet damit, einen Investor zu finden, der einen Teil finanziert. Für den Rest müsste die Gemeinde aufkommen, über den entsprechenden Investitionskredit würde zuerst einmal der Einwohnerrat befinden.    

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team