Montag, April 22, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
Kleinbasel

Über 100 Gesellschaftsbrüder der Drei Ehrengesellschaften Kleinbasels stellen sich in der Adventszeit jeweils als Hirten zur Verfügung, um auf dem Claraplatz Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Jeder gespendete Batzen wird dabei mit einem lauten Klopfen durch die Hirtenstäbe verdankt. Die Hirten sammeln ab Freitag, 30. November bis und mit Montag, 24. Dezember jeweils freitags und samstags. Auch während den Sonntagsverkäufen vom 16. und 23. Dezember sowie an Heiligabend stehen die drei Hirten vor der UBS am Claraplatz.

Die Hirtensammlung der Drei Ehrengesellschaften Kleinbasels unterstützt dieses Jahr zwei Projekte:

 

• Seit 1883 pflegen Mitglieder des Rheinclub Basel, des ältesten Basler Wasserfahrvereins, das Wasserfahren mit Weidlingen auf dem Rhein. Seit Jahrzehnten hat sich das Material der Wasserfahrer kaum verändert. Doch nun kann Kindern und Jugendlichen der Zugang zu diesem Sport mit kleinerem und leichterem Sportgerät (Weidling, Fahrgeschirr) vereinfacht werden. Das Projekt ist bereits angelaufen. So konnte der Vorsitzende Meister der Drei Ehrengesellschaften Kleinbasels bereits im Spätsommer einen neuen Kinderweidling taufen. Da der Weidling jedoch noch nicht komplett finanziert ist, unterstützen die Hirten der Drei Ehrengesellschaften Kleinbasels dieses Projekt.

 

• Der Quartiertreffpunkt Kasernenareal befindet sich mitten im Kleinbasel. Mehr als die Hälfte der Bewohnerinnen und Bewohner dieses Stadtteils stammen aus dem Ausland; es herrscht eine Vielfalt an Kulturen. Das Team des Quartiertreffpunktes zeigt eine grosse Verbundenheit mit dem Kasernenareal und ist bestrebt, dieses mit attraktiven Angeboten zu beleben und den zahlreichen Nutzern die Möglichkeit für einen abwechslungsreichen Austausch zu bieten. Die Hirten der Drei Ehrengesellschaften Kleinbasels unterstützen den Quartiertreffpunkt Kasernenareal bei der Anschaffung von Material für die verschiedenen Aktivitäten mit einem Beitrag.

 

 

Mehrere Verletzte nach Massenschlägerei

  • Montag, 26 November 2018 08:15

In der Unteren Rebgasse kam es am Sonntag, 25.November, um ca. 01.45. Uhr, zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Passanten verständigten die Polizei, weil es im Cafe/Restaurant Damas zu einer heftigen Schlägerei gekommen war. Rund 30 Personen waren dabei involviert. Bei dieser gewalttätigen Auseinandersetzungen sind unter anderem Stichwaffen, Mobiliar und Flaschen eingesetzt worden. Mehrere Personen wurden verletzt.

Als kurze Zeit später mehrere Patrouillen der Polizei eintrafen, hatte sich der Streit in den Durchgang zwischen Untere Rebgasse und Rappoltshof verlagert. 27 Eritreer im Alter von 19-48 Jahren, ein 21-jähriger Sudanese, sowie ein 37-jähriger Südafrikaner wurden zurückgehalten und kontrolliert. Mindestens drei Männer erlitten aufgrund der Auseinandersetzungen Schnittverletzungen. Ein 29-Jähriger musste durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen werden. Der Tathergang und der Grund der Auseinandersetzungen sind noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen. 

Lastwagen schiebt Tram aus den Schienen

  • Freitag, 23 November 2018 08:12
Am Abend des 22. November kam es auf der Kreuzung Riehenring/Feldbergstrasse zur Kollision zwischen einem Sattelmotorfahrzeug und einem Tram der Linie 21. Das Tram sprang dabei aus den Schienen und musste geborgen werden. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten kam es für drei Stunden zu Verkehrsbehinderungen. Der 54-jährige Lenker des Sattelmotorfahrzeugs mit belgischen Kennzeichen war kurz vor 16.30 Uhr aus Richtung Wiesenkreisel unterwegs auf dem Riehenring und bog mit seinem Fahrzeug nach links in Richtung Schönaustrasse ab. Dabei kam es zur Kollision zwischen dem Sattelanhänger und dem Tram, das aus gleicher Richtung her kommend geradeaus in Richtung Messe unterwegs war.
 
Beim Unfall entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Ein Fahrgast des Trams klagte nach dem Unfall über Schmerzen und begab sich selbstständig zur Abklärung. Der Verkehrsdienst der Kantonspolizei Basel-Stadt leitete den Individualverkehr um, auf den Tramlinien 14 und 21 der Basler Verkehrs-Betriebe kam es zu Blockierung und Umleitung. Nach ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei geben sowohl der Tramführer als auch der Lenker des Sattelmotorfahrzeugs an, an der Ampel fahrberechtigt gewesen zu sein

Die weltbesten Achterruderer auf dem Rhein

  • Donnerstag, 15 November 2018 07:45
Der BaselHead am Samstag, 17. November verspricht ein erneutes Kräftemessen der weltbesten Achterruderer auf dem Rhein. Für die 9. Ausgabe des BaselHead sind insgesamt 139 Boote für den Sprint des Rois“ (42 Boote) und die „Mirabaud Classic“ (97 Boote) gemeldet. Noch einmal wurde damit der Melderekord aus dem Vorjahr gesteigert. Dabei kommen die Teilnehmer aus sieben Nationen, darunter erstmals das Frauen- Nationalteam aus Grossbritannien. Der Weltmeister aus Deutschland geht als Titelverteidiger als erstes Boot über die Startlinie und ist somit das gejagte Boot im Verfolgungsrennen über 6.4 Kilometer. Die Organisatoren freuen sich neben den starken Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland und der Schweiz über die hochkarätige Konkurrenz aus den Niederlanden, der Tschechischen Republik, Frankreich und Ungarn.
 

Der Deutschlandachter, amtierender Weltmeister und Weltbestzeithalter, hat in den vergangenen beiden Jahren jeweils einen neuen Streckenrekord aufgestellt und ist damit nicht nur der Titelverteidiger in der Kategorie der Männer Elite. Spannend wird es zu verfolgen sein, ob die Männer aus dem Leistungszentrum in Dortmund erneut die Bestzeit verbessern und die Konkurrenz im Verfolgungsrennen über 6.4 Kilometer auf Distanz halten können. Ihnen auf den Fersen starten der Nationalachter aus den Niederlanden und die Mannschaft aus dem französischen Leistungszentrum in Nancy. Beide Boote belegten in dieser Reihenfolge vor Jahresfrist die Plätze zwei und drei. Aus der Schweiz sind fünf Elite-Männerachter am Start, darunter der Schweizermeister des Grasshopper Club.

 

Ebenfalls als Titelverteidigerinnen reisen die Elite-Frauen des Vereins VK Slavia Prag an. Sie müssen ihre Vorjahresleistung vor den Frauen-Achtern des britischen Nationalteams sowie den Mannschaften aus Frankreich, den Niederlanden und Tschechien bestätigen. Unter den sechs Schweizer Frauenachter sind mit dem SC Zug auch Podest Anwärterinnen am Start. Im Nachwuchsbereich wird ebenfalls ein spannender Wettstreit erwartet. Die Ruderinnen und Ruderer dürfen hier maximal 18 Jahre alt sein. Bei den Junioren wird der Vorjahressieger des SK HAMR (CZ) durch die Teams des VK Slavia Prag und des RC Allemania Hamburg herausgefordert. Zu den Podest Anwärtern gehören zudem der U19-Schweizermeister des Basler Ruder-Club sowie die Achter von Blauweiss Basel und des SC Zug.

 

In der Konkurrenz der Juniorinnen fällt vor allem das grosse Starterfeld aus der Tschechischen Republik auf. Die Schweizer Farben halten die Juniorinnen des Basler RC hoch. 24 Mannschaften gehen in der Masters-Kategorie auf die Strecke. Zur Teilnahme muss man mindestens 27 Jahre alt sein, wobei das Alter nach oben offen ist. Bei den Masters Männern treten alle drei Erstplatzierten des letzten BaselHead wieder an: Nancy, Frankfurt und die Renngemeinschaft aus Thalwil und Wädenswil wollen erneut Medaillen gewinnen. Auch das Schweiz interne Duell um den Sieg bei den Masters Frauen erfährt eine Neuauflage: Die Renngemeinschaft um den Belvoir RC Zürich fährt wieder gegen das Boot aus Luzern. Dazu 

 

Die Regatta auf dem Rhein ist für die Athleten und die Steuerleute gleichermassen herausfordernd. Beim Verfolgungsrennen „Mirabaud Classic“ über 6,4 Kilometer starten die Mannschaften auf der Höhe der Klingentalfähre mit Zeitabständen von 20 Sekunden. Die erste Streckenhälfte muss rheinaufwärts gegen die Strömung und möglichst nah am Kleinbasler Ufer gerudert werden. Nach der Wende führt die Strecke in der Rheinmitte zurück zur Start-/Ziellinie. Dabei stellen die Kiesschüttungen auf der Kleinbasler Rheinuferseite neue, zusätzliche Herausforderungen dar. Hinzu kommt der tiefe Wasserpegel, welcher die Boote dazu zwingt, eine Linie weiter weg zum Ufer zu wählen und damit stärker in der Strömung zu rudern. Dies verlangt von den Mannschaften und insbesondere der Steuerleute alles ab.

 

Die Sprintwertung „Sprint des Rois“ über 350 Meter wird wenige Meter oberhalb der Mittleren Brücke gestartet und endet ebenfalls auf der Höhe der Klingentalfähre. Diese Kurzdistanz rheinabwärts lässt Schlusszeiten unter einer Minute erwarten.

 

Programm 9. BaselHead am 17. November 2018:

10.30 Uhr Start „Sprint des Rois“ oberhalb der Mittleren Brücke

 

12.00 Uhr Siegerehrung „Sprint des Rois“ im Start-/Zielgelände

 

14.00 Uhr Start Langstrecke „Mirabaud Classic“
(Verfolgungsrennen über 6,4, km) auf der Höhe Kaserne

 

16.00 Uhr Siegerehrung „Mirabaud Classic“ im Start-/Zielgelände

 

Infos unter www.baselhead.org