Dienstag, Oktober 16, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
Kleinbasel

Liebe Sponsoren, liebe Partner, liebe Freunde des Flosses

Pünktlich zu unserer Première lancieren wir eine ganz besondere Aktion. 2019 wird das Floss zum 20. Mal seinen Anker lichten. Ein runder Geburtstag, der förmlich nach einem echten Piratenfest schreit. Und dieses wirft bereits jetzt seine Schatten voraus, denn wir veranstalten ein Wasser-Wunschkonzert. Dabei fragen wir die Besucherinnen und Besucher , welchen musikalischen Act wir für sie ans Rheinufer holen sollen. Natürlich hoffen wir, dass auch Sie Ihre Stimme abgeben und dieses Thema vielleicht in Ihren Social Media-Posts oder Ihrem Newsletter aufnehmen werden.
 
Und so funktioniert die Teilnahme: Einfach unsere Webseite www.imfluss.ch/2019 aufrufen und den Namen der Lieblingsband oder des Lieblingssängers eintippen. Während der gesamten Festivaldauer informieren wir auf Facebook und Instagram darüber, welche Vorschläge gerade die Nase im Wind haben. Am Ende dieser drei Wochen stellen wir die ultimative Top 5-Liste zusammen. Danach nimmt unser Booker Kurs auf den Verhandlungstisch und holt den einen oder anderen davon an Bord.
 
Wir danken Ihnen im Voraus – fürs Mitfiebern, fürs Mitmachen, fürs Weitersagen. Und wir freuen uns, Sie bald am Fluss anzutreffen. 
 
Herzliche Grüsse
 
Ihr Kapitän Tino Krattiger

Gelungene Premiere des Basel Tattoo

  • Montag, 23 Juli 2018 07:17
Das Basel Tattoo beeindruckte das Premierenpublikum am Freitag, 20. Juli. Ein absoluter Höhepunkt war der ‚Scottish Act‘, der die Besucherinnen und Besucher mitten ins schottische Hochland entführte. Zu den weiteren Highlights gehörten die Auftritte des Top Secret Drum Corps, der Red Hot Chilli Pipers und der imposanten Banda Monumental de Mexico.
 
Eröffnet wurde das Basel Tattoo von 32 prächtigen Aztekentänzern aus Mexiko, gefolgt vom traditionellen und eindrücklichen Einmarsch der vereinigten Dudelsackformationen, bestehend aus neun Bands von vier Kontinenten. Die mystischen Klänge der Dudelsackmusik setzten erstmals Emotionen frei. Und es sollte nicht der einzige Auftritt der Massed Pipes and Drums, mit ihren 200 Dudelsackspielern und Trommlern, bleiben. Mit dem ‚Scottish Act‘ legten die Verantwortlichen den Fokus, wie angekündigt, noch mehr auf schottische Elemente und inszenierten damit eine absolute Glanznummer. Lieder wie die Basel Tattoo Hymne Celtic Crest, Amazing Grace oder Scotland the Brave sorgten für eine geballte Ladung Gänsehaut in der Tattoo-Arena.
 
Frenetisch empfangen wurden die Red Hot Chilli Pipers. Die enthusiastischen Schotten dankten es dem Publikum mit rassigen Dudelsack-Rhythmen. In ihrem zweiten Auftritt gaben sie den 50 Tänzerinnen der Canadiana Celtic Highland Dancers den Takt an. Gekonnt wurden dabei leichtfüssige Tanz-Figuren und heissblütige Dudelsackklänge miteinander kombiniert.
 
Erfrischend, feurig und farbenfroh präsentierte sich die über 100-köpfige Banda Monumental de Mexico. Ihr Auftritt begeisterte die Zuschauer vom ersten Ton an. Fröhliche Mariachi-Musik, begleitet von temperamentvollem Tanz und leidenschaftlichem Gesang machten die sympathischen Mittelamerikaner schnell zu Publikumslieblingen. Die Erwartungen übertroffen hat die Swiss Army Central Band, avisiert als „Nationalmannschaft“ der Blasmusik. Ihre hohe musikalische Qualität kam beim Lied We are Young und anschliessend beim gemeinsamen Auftritt mit den Tambouren und dem Stück Some Nights, aus der Feder des Trommelvirtuosen Roman Lombriser, zum Ausdruck. Wunderschön war der gemeinsame Auftritt mit der Alphornistin Lisa Stoll, dem Stern am Schweizer Volksmusik-Himmel. Von einem anderen Stern kamen anschliessend die 25 Pikachu-Figuren, die mit ihrem Aufmarsch bei den Besuchern heiteres Schmunzeln auslösten.
 
Und dann waren die Weltklasse-Tambouren aus Basel an der Reihe. Von den Zuschauern stürmisch begrüsst, bot das Top Secret Drum Corps ein wortwörtliches Schlegel-Feuerwerk. Es war ihnen förmlich anzumerken, wie sehr sie sich auf ihr Heimspiel gefreut haben. Die Military Brass Band 194 Pontoon Bridge Regiment aus der Ukraine, die United States Army Europe Band, die Kilgore College Rangerettes aus Texas und das Heeresmusikkorps Ulm komplettierten ein bemerkenswertes Teilnehmerfeld. Das emotional aufgebaute Finale vereinte alle 1‘000 Mitwirkenden in der Arena, bot das ganze Spektrum der musikalischen Vielfalt und sorgte nach dem Song My Way für stehende Ovationen. Den Schlusspunkt setzte der Lone-Piper hoch oben auf dem Kasernenturm mit seinem ergreifenden Solo.
 
Der Produzent des Basel Tattoo, Erik Julliard, sagt zum Start der 13. Ausgabe: „Die Atmosphäre heute Abend war grossartig. Das Programm bietet Trommelspektakel, Beinakrobatik, Ohrwürmer und Gänsehaut. Es hat für jeden etwas dabei. Ich fand es einfach fantastisch.“
 
Das Basel Tattoo dauert noch bis am Samstag, 28. Juli 2018.
In der Kleinhüningerstrasse kam es am 21. Juli, kurz vor 07.00 Uhr, zu einem Fahrzeugbrand. Ein Passant alarmierte die Polizei, als er feststellte, dass ein parkiertes Fahrzeug brannte. Kurze Zeit später war die Berufsfeuerwehr vor Ort und konnte den Brand löschen. Das Auto, ein BMW, wurde ein Raub der Flammen. Ein angrenzendes Fahrzeug wurde beschädigt. Die Brandursache ist noch nicht geklärt 
 
Am 18.Juli gegen 00.30 Uhr, kam es vor einem Lokal in der Webergasse zum Streit zwischen einer 24-jährige Frau und zwei Frauen. In der Folge verlagerte sich die Auseinandersetzung mit einer der Frauen ins Teichgässlein bzw. ins Sägergässlein, wo diese plötzlich der 24-Jährigen mit einem Gegenstand eine schwere Schnittverletzung im Gesicht zufügte. Als die 24-Jährige in die Webergasse zurückrannte, wurden sie dort von der zweiten Frau angegriffen.
 
Die beiden mutmasslichen Täterinnen flüchteten, konnten aber im Rahmen einer sofortigen Fahndung wenig später angehalten werden. Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Nigerianerinnen im Alter von 23 und 37 Jahren. Die 24-Jährige musste durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen werden.