Sonntag, Dezember 17, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Und wieder ein Rekurs gegen den Claraturm

Das juristische Hickhack um den Claraturm geht weiter. Das juristische Hickhack um den Claraturm geht weiter. Foto: Archiv VG.

Andreas Bernauer, Präsident des «Vereins gegen das Projekt Clara­turm», hat bei der Baurekurskommission Rekurs gegen das Abbruch- und Baugesuch für den Claraturm eingereicht. Damit reagiert er auf den Entscheid des Bauinspektorats, das am 8. Juli alle Einsprachen gegen den Bau des Claraturms abgelehnt hatte. Nach Ansicht von Bernauer wird der Lichteinfallswinkel von 45 Grad nicht eingehalten. 
Die Bauherrschaft Balintra, ein Immobilienfonds der UBS, kann sich wegen des laufendes Verfahrens nicht äussern. «Ein verbindlicher Fahrplan für den Baustart ist erst möglich, wenn das Genehmigungsverfahren abgeschlossen ist», erklärt UBS-Mediensprecher Markus Germann.

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.