Samstag, August 24, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Neue Autobahneinfahrt für Kleinhüningen

Am Samstag, 21. November, wird die Autobahneinfahrt Basel-Rheinhafen eröffnet. Am Samstag, 21. November, wird die Autobahneinfahrt Basel-Rheinhafen eröffnet. Fotomontage: zvg Tiefbauamt Basel-Stadt

Verkehrstechnisch ist es ein wichtiger Schritt für Kleinhüningen: Mit der Eröffnung des Autobahnanschlusses Basel-Rheinhafen wird das Quartier ab dem 21. November wesentlich vom Schwerverkehr entlastet. Die Lastwagen, die bisher durch die Hochbergerstrasse und die angrenzenden Wohnquartiere zum Wiesekreisel und von dort auf die Autobahn fuhren, können künftig über ein neues Brückenbauwerk von der Badenstrasse direkt auf die Autobahn gelangen.

53 Millionen Gesamtkosten
Mit dem Autobahnanschluss wird auch der Rheinhafen besser erschlossen. Neben dem Bau der Brücke wurden auch die Neuhaus- und der Badenstrasse angepasst und sowie der Kreisel Baden-/Neuhausstrasse neu erstellt. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf rund 53 Millionen Franken, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) mitteilt. Die neue Autobahneinfahrt wird am Samstag, 21. November, um 18 Uhr ab der Badenstrasse dem Verkehr übergeben.
Zuvor findet unter der Federführung des Kantons Basel-Stadt für die Bevölkerung von 10 bis 16 Uhr ein «Tag der offenen Brücke» statt. Um 10 Uhr erfolgt die offizielle Einweihung direkt bei der Brückenauffahrt, begleitet vom Musikverein Kleinhüningen. Danach kann die neue Brücke zum ersten und letzten Mal von der Bevölkerung begangen werden; für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Bis Ende Jahr erfolgt noch der Abbau der Baustelleninstallationen, wie das Astra weiter mitteilt. Die Hochbergerstrasse wird voraussichtlich Anfang Dezember 2015 wieder ohne Einschränkungen befahrbar sein.
Aus Witterungsgründen können die definitiven Markierungen erst im Frühjahr 2016 gemacht werden. Allfällige Verkehrsbehinderungen werden rechtzeitig kommuniziert.

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 19 November 2015 11:07

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.