Donnerstag, Mai 25, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Drei mutmassliche Räuber verhaftet

Ein 27-jähriger Schweizer, ein 34-jähriger Deutscher und ein 22-jähriger Türke wurde mit Verdacht auf einen Raubüberfall verhaftet. Ein 27-jähriger Schweizer, ein 34-jähriger Deutscher und ein 22-jähriger Türke wurde mit Verdacht auf einen Raubüberfall verhaftet. Foto: Rike, pixelio.de

Kurz nach Anbruch des 26. Augusts wurde in der Rosentalstrasse, an der Ecke Sandgrubenstrasse, ein 39-jähriger Mann Opfer eines Raubes. Der 39-Jährige war auf dem Weg von der Mustermesse an den Badischen Bahnhof, als er von hinten von einem Unbekannten gerufen wurde. Der Mann fürchtete sich, rannte durch die Rosentalstrasse in Richtung Badischer Bahnhof davon und rief dabei mehrmals um Hilfe. Auf Höhe der Sandgrubenstrasse wurde er durch den Unbekannten eingeholt und zu Fall gebracht. Verletzt wurde niemand.
Zwei weitere Männer kamen dazu und zu dritt raubten sie dem am Boden liegenden Opfer die Barschaft in Höhe von mehreren hundert Franken. Danach flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der zwischenzeitlich verständigten Polizei gelang es darauf die drei mutmasslichen Täter, ein 27-jähriger Schweizer, ein 34-jähriger Deutscher und ein 22-jähriger Türke, festzunehmen.
Der genaue Hergang der Tat ist noch unklar und Gegenstand von Ermittlungen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 26 August 2015 07:44

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.