Montag, August 21, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Zwei Männer nach Schussabgabe verhaftet

Nach einer Schussabgabe im Riehenring wurden zwei mutmassliche Täter verhaftet. Nach einer Schussabgabe im Riehenring wurden zwei mutmassliche Täter verhaftet. Foto: Stefan Schiegl, pixelio.de

Am 22. August kurz vor vier Uhr morgens kam es am Riehenring zu einer Auseinandersetzung, bei der eine 26-jährige Frau und ein 30-jähriger Mann mit einer Schusswaffe bedroht wurden. Die Frau und ihr Begleiter hielten sich vor der Piano Bar auf, als plötzlich zwei Männer erschienen. Beide waren verbal sehr aggressiv und bedrohten sie mit dem Tod. In der Folge zückte einer der Männer eine Handfeuerwaffe und feuerte einen Schuss ab. Anschliessend entfernten sich die Täter; verletzte wurde niemand.
Die Frau alarmierte die Polizei, die kurze Zeit später die beiden mutmasslichen Täter im Nachtcafé an der Clarastrasse feststellte. Trotz heftiger Gegenwehr konnte der mutmassliche Schütze durch die Polizei überwältigt werden. Der Mann trug eine Schusswaffe auf sich. Sein Begleiter konnte ebenfalls im Lokal angehalten werden. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 40-jährigen Letten und einen 32-jährigen Schweizer.
Warum die beiden das Paar bedroht hatten, ist noch nicht klar und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei. Personen, die sachdienliche Hinweise zu dieser Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Tel. 061 267 71 11 oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Letzte Änderung am Montag, 24 August 2015 11:23

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.