Dienstag, Oktober 15, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Brandfall an Dornacherstrasse fordert ein Todesopfer

  • Montag, 30 September 2019 07:27
  • geschrieben von 
Symbolbild Feuerwehr Symbolbild Feuerwehr Foto: bs.ch
In einem Mehrfamilienhaus in der Dornacherstrasse kam es am Freitag, 27. September zu einem Brandfall. Eine Person verlor dabei ihr Leben. Anwohner alarmierten die Rettungskräfte, weil sie eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im 3. Stock des Mehrfamilienhauses festgestellt hatten. Kurze Zeit später waren  die Polizei und die Feuerwehr vor Ort. Diese stellten eine sehr dichte Rauchentwicklung aus einer Wohnung fest. Die Feuerwehr konnte sodann einen Mann aus der Wohnung bergen. Durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt und den Notarzt wurde der Mann längere Zeit reanimiert und anschliessend in die Notfallstation eingewiesen. Wenig später erlag er jedoch seinen schweren Verletzungen.  
 
Die Liegenschaft musste vorübergehend evakuiert werden. Der verstorbene Mann konnte noch nicht identifiziert werden. Vermutlich handelt es sich um einen Mieter des Hauses. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. Im Einsatz waren die Sanität der Rettung Basel-Stadt, ein Notarzt, mehrere Patrouillen der Polizei, die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt sowie die Stützpunktfeuerwehr Muttenz. Während des Rettungseinsatzes musste ein Teil der Dornacherstrasse vorübergehend gesperrt werden.
 

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.