Mittwoch, September 18, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Nach Brand kann Rückbau des «Schwarzen Bären» beginnen

  • Freitag, 06 September 2019 06:39
  • geschrieben von 
Der Rückbau der Giebelkonstruktion und des dritten Stockwerks des „Schwarzen Bären“ in der Rheingasse beginnt voraussichtlich ab Montag, 9. September. Bis dahin wird ein Gerüst errichtet, um die Fassade und das Gebäude zu sichern. Bei einer Durchsuchung des Gebäudes mit Suchhunden am Mittwoch wurden keine Brandopfer festgestellt. Als Anlaufstelle für Fragen, die sich im Zusammenhang mit den Arbeiten nach dem Grossbrand in der Rheingasse ergeben, steht inskünftig Marco Greiner, Vizestaatsschreiber, zur Verfügung.
 
Mit Spürhunden des Schweizer Vereins für Such- und Rettungshunde (REDOG) konnte am Mittwoch, 4. September, die Liegenschaft abgesucht werden. Es wurden keine Brandopfer durch die Spürhunde festgestellt. Die Kriminaltechnische Abteilung der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft wird parallel zu den Sicherungsrückbauarbeiten die weiteren Abklärungen zur Brandursache vornehmen. Diese müssen aufgrund der noch immer bestehenden Einsturzgefahr koordiniert vorgenommen werden. Er wird die Anliegen triagieren und den zuständigen Stellen zur Bearbeitung zuweisen.
 
Für die Sicherungs- und Rückbauarbeiten, die ab Montag, 9. September beginnen, kommen mehrere Grossbagger einer spezialisierten Firma zum Einsatz. Dabei geht es insbesondere darum, Personengefährdungen und weitere Sachbeschädigungen im Umfeld des Hauses zu verhindern. Bis das Gebäude ausreichend gesichert ist, darf es nicht betreten werden. Die Lage wird dauernd überprüft und neu beurteilt. Im Zuge der anstehenden Arbeiten kann es zu Durchgangsbehinderungen im Bereich der Baustelle kommen. Aufgrund des Schadenausmasses ist davon auszugehen, dass der Wiederaufbau des stark beschädigten historischen Gebäudes voraussichtlich ein bis zwei Jahre in Anspruch nehmen wird.  
 
Am Freitag, 16. August, ereignete sich frühmorgens an der Rheingasse in Basel ein Grossbrand. Das Feuer verursachte dabei am historischen Gebäude «Zum Schwarzen Bären», von welchem sich der Brand auch auf benachbarte Häuser ausbreitete, massive Beschädigungen. Ein 35-jähriger Schweizer wurde wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung festgenommen.
 
Mehr dazu in der kommenden Ausgabe des «Vogel Gryff, die am Donnerstag,12. September erscheint.  
 
Letzte Änderung am Freitag, 06 September 2019 06:54

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.