Dienstag, Oktober 15, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Name gesucht für neugeborenes Wisentkalb

Der Vater heisst «Luba», wie soll das junge Wisent heissen? Der Vater heisst «Luba», wie soll das junge Wisent heissen? Foto: zvg Tierpark Lange Erlen.

Ende Juni, früher als erwartet, brachte die siebenjährige Wisentkuh "Luba" im Tierpark Lange Erlen ein gesundes Wisentkalb zur Welt. Das weibliche Jungtier wog bei der Geburt etwa 25 Kilogramm und ist gesund und munter. Die ersten Tage verbrachten Mutter und Kind im Stall. Für "Luba" ist es das erste Jungtier. Sie erweist sich als fürsorgliche Mutter und beschützt das neugeborene Kälbchen sehr gut. Die Tragzeit beträgt bei den Wisenten rund neun Monate. Die ersten Monate trägt das Wisentkalb ein rotbraunes Jugendkleid. Es wird von seiner Mutter etwa sechs bis neun Monate gesäugt.

Vater des Kälbchens ist der erst dreijährige Wisentstier "Joggi". Er kam vergangenen September in den Tierpark Lange Erlen und hat somit bereits kurz nach seinem Einzug für Nachwuchs gesorgt. Noch ist das Wisentmädchen namenlos. In einem Wettbewerb sucht der Tierpark Lange Erlen nun einen Namen für die neue Tierparkbewohnerin. Der Name muss weiblich sein und mit den Buchstaben "Ba" beginnen.

 

Namensvorschläge sind per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis 21. Juli 2019 mit Angabe von Name und Adresse einzureichen.


Die Gewinnerin oder den Gewinner erwartet ein attraktiver Preis. Bei Mehrfachnennungen des Gewinnernamens entscheidet das Los. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird schriftlich informiert.

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 02 Juli 2019 14:10

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.