Dienstag, Juli 23, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Fasnacht 2019 mit 405 Tonnen Abfall

  • Donnerstag, 14 März 2019 08:50
  • geschrieben von 
Der Rümelinsplatz wird gereinigt Der Rümelinsplatz wird gereinigt Foto: zvg. bs.ch

«Bis zletscht!» – das Motto der diesjährigen Fasnacht hat einen speziell positiven Klang für die Basler Blaulichtorganisationen. Zwar wurden die Kantonspolizei Basel-Stadt und die Rettung Basel-Stadt «wie allewyl» zu diversen Einsätzen gerufen, doch «bis zletzscht» verliefen die «drey scheenschte Dääg» vergleichsweise sehr ruhig und ohne gröbere Zwischenfälle. Dass es während eines solchen Grossanlasses den im Einsatz stehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Blaulichtorganisationen nie langweilig wird, hat sich gleichwohl auch heuer gezeigt. So musste die Polizei ab und an eingreifen, schlichten oder zur Ordnung rufen – beispielsweise bei den rund ein Dutzend Schlägereien und Tätlichkeiten, die der Einsatzzentrale gemeldet wurden.

Aus der Statistik zur Fasnacht 2019 sind folgende Zahlen zu nennen: Als gestohlen gemeldet wurden eine Larve, ein Piccolo und eine Trommel; acht weitere Diebstähle kamen ebenfalls zur Anzeige. Die Polizei musste insgesamt 29 Kinder vorübergehend auf dem Posten betreuen, bevor sie diese den erwachsenen Begleitpersonen zuführen konnte. Eine Person hatte ihren Rausch auf dem Polizeiposten auszuschlafen. Die Sanität der Rettung Basel-Stadt leistete rund vierzig «Fasnachtseinsätze». Auslöser waren beispielsweise Stürze, medizinische Probleme oder die Folgen eines zu grosszügigen Alkoholgenusses. Im Rahmen der diesjährigen Fasnacht mussten gesamthaft 295 Velos entfernt werden.

405 Tonnen Abfall

Die Stadtreinigung des Tiefbauamtes Basel-Stadt räumte während der Fasnacht 2019 insgesamt 405 Tonnen Räppli und andere Fasnachtsabfälle weg. Dieser hohe Wert ist starkem Regen/Schnee geschuldet. Während der Fasnacht räumte die Stadtreinigung insgesamt 405 Tonnen Fasnachtsabfälle weg. Dies entspricht 1,62 Tonnen pro Mitarbeiter. Die Stadtreinigung war während der ganzen Fasnacht im Grosseinsatz, um die riesigen Mengen an Räppli und sonstigen Fasnachtsabfällen zu entsorgen. Nach dem Cortège am Montag- und Mittwochabend, zwischen 18 und 23 Uhr, führte die Stadtreinigung jeweils auf der Hauptachse zwischen Aeschenplatz und Messeplatz sowie auch am Dienstag- und Mittwochmorgen um 4 Uhr in der ganzen Innenstadt Spezialreinigungstouren durch.

Am Donnerstagmorgen, pünktlich ab 4 Uhr nach den Ändstreich, erledigten rund 250 Personen mit rund 120 Fahrzeugen eine reibungslose Fasnachtsendreinigung. Es gab keine besonderen Vorkommnisse. Die Arbeiten wurden in enger Zusammenarbeit mit der Stadtgärtnerei, den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB), der Polizei und den übrigen Abteilungen des Tiefbauamtes sowie auch mit Unterstützung durch Gewerbebetriebe und in Absprache mit dem Fasnachts-Comité bewältigt.
 
Letzte Änderung am Freitag, 15 März 2019 10:04

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.