Sonntag, Januar 20, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Endzeitstimmung an der Fasnacht 2019

  • Mittwoch, 02 Januar 2019 10:58
  • geschrieben von 
«Bis zletscht»: Die Plakette 2019 spielt auf den Ändstreich der Fasnacht an – und auf die letzte muba. «Bis zletscht»: Die Plakette 2019 spielt auf den Ändstreich der Fasnacht an – und auf die letzte muba. Foto: zvg Fasnachts-Comité

Die Plakette der Fasnacht 2019 verbindet mit ihrem Motto „bis zletscht“ gleich zwei Themen: Den Ändstraich am Donnerstagmorgen kurz vor vier Uhr und die letzte Ausgabe der Muba. Zum ersten Mal in der Geschichte der Basler Fasnacht zeigt die Plakette das Ritual, das jeweils die Fasnacht beendet. Sie bezieht sich aber auch auf das Ende der Mutter aller Messen, die Muba. Gestaltet wurde die Version 2019 vom Basler Grafiker, Cliquenkünstler und Tambour Tarek Moussalli, wie das Fasnachts-Comité mitteilt.

Im Vordergrund zeigt die Fasnachtplakette 2019 einen Harlekin, einen Waggis und einen Ueli als Pfyffer und Tambour. Die drei Figuren geben rund um ihre Laterne noch einmal alles, um „bis zletscht“ die Fasnachtsklänge in die Stadt zu schmettern. Der Tambourmajor mit Hermeshelm steht bereit, um in wenigen Sekunden abzuwinken. Hinter der Laterne, die gleichzeitig auch die Rundhofuhr der Muba darstellt, wartet bereits die Stadtreinigung, um bis zum Tagesanbruch die Reste der drey scheenste Dääg wegzuwischen.
Für Tarek Moussalli, der die Plakette nach 2015 bereits zum zweiten Mal gestaltet hat, ist der Ändstraich ein spezieller Moment, nicht nur als Tambour, sondern auch als Laternenmaler. Die Clique gruppiert sich um die Laterne, kurz bevor ihr Licht erlöscht – Wehmut umhüllt die Szenerie, unter den Larven kullern die Tränen. Und trotzdem kennen am Donnerstagmorgen alle Fasnächtlerinnen und Fasnächtler auch das Gefühl: Zum Glück ist es vorbei. Es ist jetzt wieder gut. Die Seele ist gereinigt. Wir fangen jetzt wieder von vorne an. Der Ändstraich – das Ende – ist gleichzeitig auch ein starker Anfang.

Endgültig vorbei ist es hingegen mit dem zweiten Thema, das die Plakette 2019 ausspielt: Nach 103 Ausgaben wird die Muba 2019 die letzte Mustermesse sein. Zwar wurde „bis zletscht“ versucht sie zu retten, aber der Zeitgeist, die Internetgiganten, der Onlinehandel, die globale Vernetzung wischen die Publikumsmesse weg, wie die Stadtreinigung die Räppli. Die Zeiten der Rundhofuhr und des Hermeshelms, zwei Ikonen der Muba, sind bald abgelaufen. Was danach kommt, ist vorerst unklar. Interpretieren ist erlaubt und im Sinne des Künstlers. 

 

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 02 Januar 2019 11:11

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.