Donnerstag, September 21, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

«Bruggelauf» über frisch sanierte Mittlere Brücke

Am «Bruggelauf» pendelt man zwischen Gross- und Kleinbasel. Am «Bruggelauf» pendelt man zwischen Gross- und Kleinbasel. Foto: zvg Bruggelauf

Eine grosse Läuferschar startet am Sonntag, 13. August, zum «Bruggelauf». «Niemand muss über den Rhein schwimmen», teilt OK-Präsident Andy Werdenberg mit. «Die jetzt noch gesperrte, ganz neu umgebaute Mittlere Brücke steht den Läuferinnen und Läufern zur Verfügung. Somit ändert sich auch an der bewährten Strecke nichts.» Start- und Zielort ist die Buvette am Rheinufer hinter der Kaserne. Der klassische «Bruggelauf» führt über 16,1 Kilometer zwischen dem Klein- und Grossbasel hin und her. Daneben gibt es einen Altstadtlauf über 6 Kilometer, einen Einsteiger-/Jugendlauf über 3 Kilometer und einen Kinderlauf über 1,2 Kilometer. Gestartet wird jeweils um 10.30 Uhr (der Kinderlauf beginnt um ca 12.30 Uhr nach dem Zieleinlauf der restlichen Kategorien).

«Wer sich noch nicht angemeldet hat, hat jetzt noch ein paar Tage Zeit, dies zu regulären Preisen zu tun. Die Anmeldung bei Datatsport endet am Donnerstag, 10. August um 22 Uhr», sagt Werdenberg. Kurzentschlossene können sich am Samstag, 12. August, ab 17.30 bis 19.30 Uhr oder am Sonntag, 13. August ab 8.30 bis ca.10.15 Uhr in der Kasernenturnhalle (100 m vom Startgelände entfernt) unbürokratisch und schnell anmelden, dies aber gegen eine Nachmeldegebühr von fünf Franken.

 

https://baslerbruggelauf.ch

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 07 August 2017 10:09

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.