Montag, Mai 20, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 422

Festnahmen nach gewalttätigem Streit

Festnahmen nach gewalttätigem Streit pixelio.de

Am Dienstag, 11. Oktober 2016, gegen 2.15 Uhr morgens, erlitt ein 45-jähriger Mann in der Sperrstrasse bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung erhebliche Kopfverletzungen. Gemäss Kriminalpolizei war der 45-Jährige auf seinem Velo unterwegs, als er vor einer Liegenschaft in der Sperrstrasse einen 33-jährigen Mann traf. In der Folge kam es zwischen den beiden zu einer lautstarken und gewalttätigen Auseinandersetzung, die sich in einen Hauseingang verlagerte. Ein Hausbewohner wurde durch den Lärm alarmiert. Er versuchte die beiden zu trennen und stiess sie auf die Strasse. Dabei stürzte der 45-jährige Schweizer auf das Gesicht. Er musste durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen werden. Der 33-Jährige, ein Türke, sowie der Hausbewohner, ein 29-jähriger Serbe, wurden festgenommen. Der genaue Ablauf der Tat und der Grund der gewaltsamen Auseinandersetzung sind nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen.

Offenbar befand sich eine unbekannte Frau in unmittelbarer Nähe des Tatortes. Diese sowie Personen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Letzte Änderung am Donnerstag, 13 Oktober 2016 09:29

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.